Punktspielbericht 2020HR — TSV1950

SV Adorf/Erzg. II — TTSV 1950 Chemnitz I 9 : 6

Der Spiel­ver­lauf : — + + + — - + + + — - + + — +

Auftakt­spiel in der Saison 2020/21, 1. Stadt­klasse : Aufsteiger Adorf II gegen Absteiger 1950 Chemnitz. Diese war erst die 5. Begeg­nung, seitdem wir im Stadt­ver­band Chemnitz unsere Wettkämpfe austragen. Zu unter­schied­lich waren die Spiel­stärken beider Mannschaften, so dass wir die meisten Jahre in einer tieferen Klassen spielten, als die 1950-er Erste. Dafür gab es nun den ersten Sieg für uns. Überra­schung, oder nicht, großes „?“ Der Reihe nach. Mit Chris­to­pher Scheer haben wir in der Zweiten einen Neuzu­gang zu verzeichnen, der mit offen­siver Spiel­weise sehr gute Akzente setzt und damit eine echte Berei­che­rung für das erste Paarkreuz ist. Sein klarer Sieg gegen Spfrd. Dittrich, stellte dies unter Beweis. Die Nieder­lage gegen Ivo Höfner im 5. Satz wird ihn nicht umhauen, sondern nur noch mehr zu Erfolgen anspornen. J.Keil hatte in seinen beiden Einzeln nie so eine richtige Chance. Da muss er halt jetzt durch, in dieser Spiel­klasse. Dafür haben wir ja noch die Jugend. N. Walther mausert sich langsam zur Bank, was er mit 2 Siegen im 2.PK eindrucks­voll unter­strich. F. Oester­reich muss sich dagegen erst wieder einmal stabi­li­sieren. Der Sieg in seinem zweiten Einzel sollte ihm dabei helfen. Kommen wir zum zweiten „Neusieb­ziger“ nach Joachim, Th.Stiehler. Im 3.Doppel haben die Beiden, mit ihrer gemein­samen über 100-jährigen Tisch­tennis-erfah­rung, das Spiel nach Auftakt­satz­nie­der­lage, noch nerven­stark gedreht. Wie in alten Zeiten… . In seinen beiden Einzeln konnte Thomas einen Sieg beisteuern. Sehr wichtig ! 12:10 im 5.Satz und bemer­kens­wert, dass er immer alles raus haut, was er drauf hat. Nun zu unserem „Aushilfs­küken“ Simon Schulze. Einer, von einer Handvoll Nachwuchs­ta­lenten, die jetzt mächtig an die Türen der oberen Männer­mann­schaften klopfen. Gut so, zahlt sich doch die sehr gute Nachwuchs­ar­beit der dafür Verant­wort­li­chen im Verein, langsam aus. Dem Simon bei seinem abgezockten konzen­trierten Spiel zuzuschauen, macht einfach Freude und Lust auf mehr. Er hat mit seinen beiden Siegen und im Doppel mit Chris­to­pher, maßgeb­lich zu diesem Überra­schungs­sieg beigetragen. Für die nächsten Spiele sollten wir jedoch „auf dem Boden“ bleiben und unser Ding konzen­triert durch­ziehen.

Oesterreich/Walther ‑1 Scheer +1 ‑1 Keil ‑2

Scheer/Schulze +1 Oester­reich +1 ‑1 Walther +2

Keil/Stiehler . +1 Stiehler +1 ‑1 Schulze +2

 

Neukir­chen, d.24.09.20 Joachim Keil

Tischtennis in Adorf/Erzg.