10. Herbert Ramm Turnier

War das ein Turnier­abend!

Am Mittwoch, dem 22.05.2019, war unsere Anmel­de­liste komplett gefüllt. Das war schon mal ein gutes Omen für unser 10. Herbert-Ramm-Gedächtnis-Doppel­tur­nier um den Wander­pokal des SV Adorf. 13 Doppel auf Bezirks­klasse-Niveau deuteten auf ein hohes Niveau am Turnier­abend hin und wir sollten nicht enttäuscht werden. Es ist für uns Adorfer schon etwas Beson­deres, höher­klas­siges Tisch­tennis bei uns in der Halle zu sehen. Natür­lich ist das für uns als Gastgeber alles andere als einfach, auf diesem Niveau wenigs­tens zu Beginn des Abends mitzu­halten.

Unser einziges komplett Adorfer Doppel Sarah Gruhn/Ronny Thon kam leider nicht aus der Gruppen­phase heraus, konnte aber wenigs­tens den späteren Siegern einen Satz abgewinnen.

Benjamin Rupf gemeinsam mit Dominik Weichelt vom TTC Lugau mussten sich in der Gruppen­phase ledig­lich Denny Zabelt/Ronny Ledinko geschlagen geben und zogen als Gruppen­zweite in die KO-Runde ein. Im Achtel­fi­nale trafen die beiden auf Philipp Bogedain/Peter Lippmann und zogen mit 0:3 den Kürzeren.

Mike Grünberg gemeinsam mit Zhuxi Lang vom BSC Rapid Chemnitz als Doppel­partner unter­lagen dem Gruppen­ersten, Matthias Hofmann/Chris Seidel knapp im Entschei­dungs­satz und zogen ebenfalls als Zweite der Gruppe in die KO-Runde ein. Im Achtel­fi­nale erreichten die beiden in der Verlän­ge­rung des Entschei­dungs­satzes den Sieg gegen das Bezirks­klasse-Doppel Tino Kermer/Ulrich Leckelt vom TTSV Limbach-Oberfrohna. Im Viertel­fi­nale wartete dann der spätere Pokal­ge­winner und somit schied auch der letzte Adorfer Spieler aus dem Wettkampf­ge­schehen aus.

Maximi­lian, der mit der Saison 2017/18 von Adorf zur SG Dresdner Bank Dresden wechselte, brachte gleich drei Doppel von seinem aktuellen Verein mit. Gemeinsam mit Danny Mahler sicherte er sich den Gruppen­sieg. Dabei machten es die beiden mit zwei Fünfsatz­spielen gegen Michelle Grünberg/Rainer Stumm und Philipp Neuber/Eric Wagner spannend.

Im Achtel­fi­nale konnten sie das Limba­cher Doppel Ingo Werner/Adrian Oertel ausschalten, im Viertel­fi­nale war aber auch für die Dresdner Endsta­tion. Tommy Engel­hardt (TTC Lugau)/David Neuber (SV Tanne Thalheim) entschieden die Partie im Entschei­dungs­satz mit 11:9 und zogen ins Halbfi­nale ein.

Die Vorrun­den­spiele dauerten bis kurz nach halb elf, danach wurden die Paarungen für die KO-Runde ausge­lost. Vom TTSV Limbach-Oberfrohna schafften insge­samt 4 Doppel den Einzug, aller­dings schei­terten alle im Achtel­fi­nale. Auch die Sport­freunde aus Großol­bers­dorf waren noch mit 3 Doppeln unter den letzten 16, hier kamen Denny Zabelt (SG Niederlauterstein)/Ronny Ledinko (SV 1870 Großol­bers­dorf) ins Viertel­fi­nale, wo sie den späteren Dritt­plat­zierten Jonas Eßbach/Peter Seidel von der SG Neustadt mit 2:3 unter­lagen.

Halbfi­nale:

Philipp Bogedain/Peter Lippmann gegen Tommy Engelhardt/David Neuber 3:0

Jonas Eßbach/Peter Seidel gegen Sebas­tian Thiele/David Voll 1:3

Finale:

Philipp Bogedain/Peter Lippmann gegen Sebas­tian Thiele/David Voll 3:2

Im letzten Jahr noch an Max Michel/Marcel Riebe aus König­stein im Finale geschei­tert, konnten Philipp Bogedain/Peter Lippmann den Wander­pokal in diesem Jahr mit zur SG Aufbau Chemnitz nehmen.

Die Damen waren auch in diesem Jahr wieder in der Unter­zahl. Umso mehr freuten wir uns über die beiden Damen-Bezirks­liga-Doppel aus Tannen­berg und Crotten­dorf, die das männerlas­tige Starter­feld gemeinsam mit den drei Mix-Doppeln etwas aufhellten.

Jörg Teuber (SSV BW Gersdorf) gemeinsam mit Albrecht Mehnert (ESV Lok Chemnitz), die Jahns­dorfer Doppel, Walter Eckstein und Ullrich Meißner vom SSV Lichten­stein oder die Sport­freunde aus Großol­bers­dorf, Zschopau und Aue gehören bereits seit vielen Jahren zu den „Wieder­ho­lungs­tä­tern“ bei unserem Doppel­tur­nier.

Erstmals in Adorf konnten wir zwei Doppel aus der Landes­haupt­stadt, vom TSV Rotation Dresden bei uns begrüßen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer für die gute und faire Atmosphäre in der Halle.

Ein großes Danke­schön an die Turnier­lei­tung und alle fleißigen Helfer „im Hinter­land“, die zum Gelingen unseres 10. Herbert-Ramm-Gedächtnis-Doppel­tur­niers beigetragen haben. Herbert wäre wieder begeis­tert gewesen!

Wir wünschen allen Aktiven eine wohlver­diente Sommer­pause und einen guten Start in eine erfolg­reiche neue Punkt­spiel­saison und freuen uns schon heute auf eine Neuauf­lage des Doppel­tur­niers im kommenden Jahr.

Tischtennis in Adorf/Erzg.