Seit 1952: Tischtennissport in Adorf


1952

Gründung der Sektion Tischtennis in der BSG Traktor Adorf
(Gerhard Rupf, Heinz Sonntag, Henry Sonntag, Gerhard Lämmel, Eberhard Walther)

1953

Erste Punktspiele in der Kreisklasse im Landkreis Karl-Marx-Stadt

1953-73

Saal des Gasthof Adorf als Spiel- und Trainingsstätte

Ab `56

Aufbewahrung aller Spielformulare und Berichte

14.08.56

Erster Wettkampf von Herbert Ramm (Motor Tewa KMSt.)

01.10.57

Erster Wettkampf von Helmar Uhlig und Willi Vogel (Medizin Limbach II)

25.05.58

Freundschaftsspiel bei Empor Riesa (0 : 11)

27.11.58

Herbert Ramm wird Sektionsleiter

01.10.59

Erster Wettkampf von Bernd Lohse (Traktor Oberlichtenau I)

1961

Helmar Uhlig Kreismeister B

1963

Helmar Uhlig Kreismeister B, 2. Platz: Bernd Lohse

1965

1. Platz Kreisklasse und Aufstieg in Bezirksklassse (Eberhard Walther, Helmar Uhlig, Bernd Lohse, Siegbert Kunert, Karl und Herbert Ramm)

Juli 1965 Bildung einer 2. Mannschaft (Gert Ahner, Siegbert Kunert, Steffen Drewes, Dieter Richter, Gunter und Wolfgang Martin). Seitdem hat Adorf permanent eine zweite Mannschaft im Punktspielbetrieb.

12.10.65

Karl Ramm spielt als erster Aktiver der Sektion mit einem „Softschläger“ (Noppen innen)

1966

Abstieg in die Kreisklasse nach 0:32 Punkten in der BK

03.11.66

Erstes Punktspiel von Thomas Stiehler (Fortschritt Burgstädt II)

1967

Wiederaufstieg in die Bezirksklasse (H. Uhlig, B. Lohse, H. Ramm, A. Brunner, J. Pönitz, K. Ramm)

02.10.69

Erstes Punktspiel von Joachim Keil (Fortschritt Burgstädt III)

07.10.70

Tiefstrahler-Einweihung im Gasthof Adorf

01.03.71

Erstes Nachwuchsturnier der Sektion (u.a. mit A. Mann, S. Nietzold, G. Sieber, M. Sand, A. Bernhardt, S. Clauß)

1971

Fünffache Kreismeisterin: Gudrun Schmidt, 2. Platz im Mix-Doppel mit A. Brunner

1972

Kreismeister Herren B: Rainer Sonntag, Kreismeister Damen: Gudrun Schmidt

1973/74

Speisesaal der Schirmfabrik Adorf als Spiel- und Trainingsstätte

1973/74

Bildung einer Jugendliga im Landkreis KMSt. Adorf I belegt mit 35:1 Punkten unter 10 Mannschaften den ersten Platz mit S. Nietzold (43:1 – 1. Der Einzelwertung), G. Sieber (33:4 -2. der EW), A. Mann, A. Hofmann

1974

Rückzug des Adorfer Nachwuchses vom Punktspielbetrieb wegen fehlender Fahrmöglichkeiten

23.04.74

Freundschaftsspiel Adorf I gegen Kreisauswahl KMSt./Land (7 : 13) anläßlich der 20jährigen Zugehörigkeit von Herbert Ramm zur BSG Traktor Adorf Kreisauswahl mit Petzold, Elsner, Wiedemann, Jung, Otto, Lindner)

1974

Kreismeisterin Damen: G. Schmidt, Kreismeister Mix-Doppel: G. Schmidt/H. Ramm

20.11.74

Umzug in die Turnhalle Jahnsdorf

22.04.76

Übernahme der AG Tischtennis der Schule in die BSG

1976

Kreismeister Schüler B: Steffen Uhlig

1976/77

Adorf III (B. Ranft, R. Schettler, M. Johannes, S. Uhlig) und Adorf IV (M. Fährmann, U. Sieber, M. Oertel, P. Schettler, J. Thiemer, J. Wroblewski, M. Baumann) spielen in der Nachwuchskreisklasse KMSt./Land

1978

Aufstieg Adorf I in die 2. Bezirksliga (H. Uhlig, A. Brunner, B. Lohse, K. Ramm, H. Ramm, T. Stiehler)

10.12.78

Bezug der neuerbauten Adorfer Schulsporthalle

1978-81

Der Nachwuchsabteilung gehören mehr als 40 Jugendliche an. 2 Jungen- und eine Mädchenmannschaft bestreiten Punktspiele

1980/81

Die Adorfer Mädchenmannschaft dominiert die Stadtstaffel mit 20:0 Punkten und 100:2 Spielen! (U. Sieber, M. Fährmann, K. Johannes, S. Lohs)

1980-81

Adorfer Nachwuchs erringt zu Spartakiaden in Mannschafts-, Doppel- und Einzelwettbewerben jeweils 7x Gold, Silber und Bronze und ist damit führend im Landkreis KMSt.

1981-84

Die Adorfer Damenmannschaft spielt Bezirksklasse.

1985-96

Keine Adorfer Nachwuchs-Wettkampfmannschaften.

1990-94

Die Erste spielt in der sog. Kreisunion

1991/92

Herbert und Karl Ramm stellen ihren Platz in der Ersten zur Verfügung. S. Nietzold und P. Spangenberg rücken nach.

1995

Neuanfang im Nachwuchsbereich mit 30 Jungen und 3 Mädchen

1995

Aufstieg von Adorf I von der Kreisliga in die Erzgebirgsliga. Jedoch sofortiger Wiederabstieg.

1999

Nach drei Jahren Kreisliga steigt Adorf I erneut in die Erzgebirgsliga auf – und erneut sofort wieder ab.

2001

Dritter und letzter Aufstieg in die Erzgebirgsliga. Trotz eines 8. Platzes mit 14:22 Punkten kann die Liga erneut nicht gehalten werden.

2001

Tischtennisbälle wachsen (von Durchmesser 38 auf 40 mm). Das Zählsystem wird geändert (3 Gewinnsätze, endend bei 11 Gewinnpunkten bzw. 2 Zählern Differenz)

2002

Nadine Quint und Sarah Gruhn vertreten Adorf auf Bezirks- und Landesebene im Nachwuchsbereich

2002/03

Fünf Mannschaften im Wettkampfbetrieb

Ab 2006

Die Adorfer Damenmannschaft spielt in der Bezirksliga.

2008

Wechsel mit allen drei Männermannschaften zum Stadtverband Chemnitz

21.06.09

Nach kurzer schwerer Krankheit stirbt Herbert Ramm im Alter von 78 Jahren.

2010

Aufstieg der Ersten in die Stadtliga

08.05.2010

Im Gedenken an Herbert Ramm findet das erste „Herbert Ramm Gedächtnis Doppelturnier“ statt

2011

Qualifikation der Ersten für die neugeschaffene Stadtoberliga

2011

Helmar Uhlig und Thomas Stiehler stellen nach jahrzehnterlanger Zugehörigkeit zur ersten Mannschaft und über 3.300 bzw. 2.400 Spielen ihre Plätze in der Mannschaft Jüngeren zur Verfügung.

2011

Wolfgang Dintzsch vertritt im Alter von 80 Jahren den SV Adorf bei den Seniore Landesmeisterschaften.

2012

Aufstieg der Zweiten in die Stadtliga

2015

Nach vielen Jahren hat unser Verein, vor allem Dank des engagierten Einsatzes von Mike Grünberg, wieder eine Nachwuchsmannschaft in der Chemnitzer Nachwuchsliga im Wettkampfbetrieb. Insgesamt 11 Mädchen und Jungen bestreiten die Punktspiele.

2015

Unsere Damenmannschaft wird Bezirkspokalsieger.

2016

Adorf II muß aus der Stadtliga in die 1. Stadtklasse absteigen.

2016

Mit der Turnhalle in der Oberschule Neukirchen steht uns erstmals eine zweite Trainings- und Wettkampfstätte zur Verfügung.

2017

Unsere Damenmannschaft belegt in der Bezirksliga einen hervorragenden 2. Platz mit lediglich einem Punkt Rückstand zum Tabellenersten (SV Tanne Thalheim)

2017

Die Adorfer Dritte schafft den Aufstieg in die 3. Stadtklasse.

2017

Unser ältestes Vereinsmitglied, Wolfgang Dintzsch, verstirbt kurz vor seinem 87. Geburtstag.

2017

Nach sieben Jahren Zugehörigkeit zur Stadtoberliga muß nach 15 Jahren erstmals wieder eine „Adorfer Erste“ absteigen. Zwei Punkte fehlen am Saisonende zum Klassenerhalt.

2018

Unsere Damenmannschaft zieht sich nach dem Ausscheiden von Marion Neuber und Solveig Feustel aus der Bezirksliga zurück.

2018

Erstmalig wird eine IV. Männermannschaft aufgestellt und bestreitet in der 4. Stadtklasse Punktspiele.

2018

Zelluloidbälle werden durch Plastikbälle ersetzt.

Tischtennis in Adorf/Erzg.